ATEGRIS Bildungsinstitut wird digital

Webinar, Veranstaltungen, News

Eine Weiterbildung ist jetzt auch von zu Hause aus möglich. Möglich gemacht haben das unter anderem finanzielle Spenden aus Mülheim.

Die aktuelle Corona-Krise zeigt, wie wichtig Intensivpflegekräfte für die Versorgung schwerkranker Menschen sind. Um diese anerkannte Spezialisierung zu erhalten, ist eine interdisziplinäre Fachweiterbildung notwendig. Wegen der Kontaktregelungen fallen aber diese und viele andere Weiterbildungen zurzeit aus. Um das ATEGRIS Bildungsinstitut dabei zu unterstützen, weiterhin Intensivpflegekräfte auszubilden, hat das Autohaus Wolf aus Mülheim sich an der Finanzierung einer Lösung für Online-Kurse beteiligt. Auch der Rotary Club hat Geld gespendet.

Das Team der ATEGRIS hat in den letzten Wochen ein Webinar-Tool sowie entsprechende Hardware ausgesucht, angeschafft und implementiert, Referenten haben sich in das Tool eingefunden und technische Probleme der Teilnehmenden wurden gelöst. Der erste Kurs mit 15 Teilnehmenden lief bereits sehr erfolgreich, weitere werden nun folgen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen großen Teil unserer Weiterbildungen nun online anbieten können“, sagt Birgit Maaß, Leiterin des ATEGRIS Bildungsinstituts. Auch wenn durch die ersten Lockerungen nun wieder Präsenzkurse in kleinen Gruppen möglich sind, wird das ATEGRIS Bildungsinstitut weiter an der Digitalisierung arbeiten. „So können wir den Teilnehmenden mehr Flexibilität bieten“, ist sich Birgit Maaß sicher. „Eine Weiterbildung ist jetzt auch von zu Hause aus möglich.“

Zurück