Immer an Ihrer Seite - Ihre Hebamme

Babybauch, Schwangerschaft, Schwanger, Mutter, Händer vor dem Bauch, Titelbild

Hebammen sind die Expertinnen in Sachen Geburt. Sie begleiten die werdenden Mütter durch die Schwangerschaft und die Geburt – und oft auch noch darüber hinaus. Sie sind persönliche Ansprechpartnerin und Ratgeberin, Schulter zum Ausweinen und Anlehnen und Expertin in vielen Bereichen rund um die Geburt wie Beschwerden während der Schwangerschaft, die Wochenbett-Zeit, Stillen und die Geburtsvorbereitung. Viele Hebammen bieten außerdem Akupunktur und Homöopathie an.
Jede Frau kann die Unterstützung einer Hebamme in Anspruch nehmen – die meisten Leistungen werden von den Krankenkassen übernommen. Wichtig ist, dass Sie frühzeitig Kontakt zu einer Hebamme suchen. Sie finden Kontaktdaten zum Beispiel

 

Freiberufliche Hebammen arbeiten weder mit einer Klinik noch mit einem Geburtshaus zusammen. Sie sind vor allem für die Vor- und Nachsorge die richtige Anlaufstelle. Auch wenn Sie eine Hausgeburt planen, wenden Sie sich an eine freiberufliche Hebamme.

Angestellte Hebammen arbeiten in einer Klinik oder in einem Geburtshaus. Sie begleiten Sie unter der Geburt. Einige Hebammen bieten zusätzlich an, werdende Mütter auch vor und nach der Geburt zu betreuen.

Beleghebammen arbeiten eng mit einer Klinik oder einem Geburtshaus zusammen. Sie begleitet Sie vor und nach der Geburt, ist aber auch unter der Geburt im Krankenhaus oder Geburtshaus bei Ihnen. Unsere Beleghebammen im EKO. und EKM begleiten Sie gerne – sprechen Sie sie einfach an.

 

Von Anfang an an Ihrer Seite

Vor der Geburt

Sie können bereits in der Schwangerschaft von einer Hebamme begleitet werden. Sie beantwortet Ihre Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt und steht Ihnen bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Sodbrennen und Ängsten zur Seite, auch oft mit alternativen Angeboten wie Homöopathie oder Akupunktur. Die Hebamme kann die notwendigen Untersuchungen der Schwangerschaftsvorsorge durchführen – mit Ausnahme des Ultraschalls. Sie berät sie auch bei der Frage, wo Sie Ihr Kind zur Welt bringen möchten.

Unter der Geburt

Beleghebammen und in Krankenhäusern und Geburtshäusern angestellte Hebammen begleiten Sie durch die Geburt. Dabei stehen die Bedürfnisse der Frauen im Mittelpunkt – natürlich immer mit Blick auf das Wohlergehen der werdenden Mutter und des Babys. Ihre Hebamme gibt Ihnen bei Bedarf Tipps, wie Sie Geburtsschmerzen lindern können und hilft Ihnen dabei, Ihr Kind zur Welt zu bringen.

Nach der Geburt

Ihre Hebamme ist auch in der Zeit nach der Geburt Ihre direkte Ansprechpartnerin. Sie überwacht und begleitet die körperlichen und seelischen Veränderungen nach der Geburt, überprüft die Rückbildungs- und Abheilungsvorgänge. Sie unterstützt Sie beim Stillen und hilft dabei, Schwierigkeiten zu beheben. Sie beobachtet auch die Entwicklung Ihres Neugeborenen, unter anderem sein Verhalten und die Abheilung des Nabels und Sie gibt Ihnen Hilfestellung bei der Babypflege. Nach der Geburt hat jede Frau für acht Wochen Anspruch auf Hebammenhilfe.

 

Geburts­vorbereitungs­kurse

Wie läuft eine Schwangerschaft ab? Wie verändert sich mein Körper in diesen Monaten? Was genau passiert bei der Geburt und welche Möglichkeiten habe ich, Schmerzen zu lindern? Was passiert direkt nach der Geburt? Und wie meistere ich die ersten Tage mit meinem Baby? Diese und viele weitere Fragen können Sie in einem Geburtsvorbereitungskurs mit einer erfahrenen Hebamme klären. Geburtsvorbereitungskurse bieten alle Geburtskliniken und -häuser an.